Über uns

DER HAUPTSTADTBRIEF ist ein unabhängiger Informations- und Hintergrunddienst aus Berlin. Er bietet Analysen, Stellungnahmen, Konzepte, Plädoyers und Kommentare, die der Meinungsbildung in der offenen Gesellschaft und der Entscheidungsfindung in der parlamentarischen Demokratie nützen.

DER HAUPTSTADTBRIEF erscheint seit Oktober 1999 und somit seit bald 20 Jahren. Als im Herbst 1999 Bundestag und Bundesregierung von Bonn nach Berlin umzogen, setzten der Fernsehjournalist Ernst-Dieter Lueg, der Jurist und Buchautor Prof. Diether Huhn, der Verleger Detlef Prinz und der Zeitungsjournalist und Chefredakteur a.D. Bruno Waltert ihre lang gehegte gemeinsame Idee eines unabhängigen Informations- und Hintergrunddienstes aus Berlin in die Tat um. Ernst-Dieter Lueg, Diether Huhn und Bruno Waltert sind mittlerweile verstorben – wir erinnern uns ihrer Verdienste in Dankbarkeit.

DER HAUPTSTADTBRIEF erschien bis März 2017 als gedruckte Ausgabe im Magazinformat und als Online-Ausgabe im Internet. Den Inhalt der Hefte 51 bis 140 finden Sie im Archiv Magazin. Zusätzlich erschien er zwei Jahre bis Juni 2017 als monatliche Beilage zur Berliner Morgenpost. Diese Ausgaben finden Sie unter Archiv Beilagen. Die redaktionelle Verantwortung für alle Ausgaben seit 2011 lag bei Dr. Rainer Bieling, der von 2012 bis 2018 als Redaktionsdirektor wirkte.

 


Verleger
Detlef Prinz
 


Herausgeber
Ulrich Deppendorf
 


Kolumnist
Günter Bannas

 

DER HAUPTSTADTBRIEF wird heute geführt und verantwortet von Detlef Prinz als Verleger und Ulrich Deppendorf als Herausgeber. Günter Bannas schreibt die wöchentliche Kolumne. Unsere Autoren sind Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Sie verkörpern die politische Pluralität und die intellektuelle Potenz unseres Landes und kommen aus allen demokratischen Parteien.

DER HAUPTSTADTBRIEF AM SONNTAG erscheint seit dem 11. November 2018 jeweils sonntags in der Berliner Morgenpost.